Kapitel

Home
Aktuelles
Quellenlage
Bilder und Videos
Basisinformationen
Geschichte
Organisationsstruktur
Teilnehmer
Weitere Institutionen
Theoriebildung
Quellen und Links
Links

Fett gedruckte Begriffe sind Links zu anderen Homepages.

Weitere Institutionen


Die Bilderberg Group ist nicht die einzige Institutionen, deren Rolle, in diesem Fall sogar deren Existenz, weithin unbekannt ist und in der sich enorme Machtressourcen konzentrieren. Wichtig ist, dass es sich um ein komplexes Akteurs- und Institutionsnetzwerk handelt, welche ein gemeinsames Merkmal aufweisen: Die Diskussionen finden hinter verschlossenen Türen statt.
Einige von ihnen wie das Weltwirtschaftsforum sind vielen Menschen zumindest ein Begriff. Andere wie die Trilateral Commission eher nicht. Wieder andere, wie Skull & Bones, werden aufgrund ihrers "verschwörungstheoretischen" Charakters erst überhaupt nicht als bedeutende soziale Netzwerke in die Analyse einbezogen.


Institutionen


Das Weltwirtschaftsforum ist ein private Stiftung mit Sitz in Genf (Schweiz). In seiner Selbstdarstellung ist es "an independent international organization committed to improving the state of the world by engaging leaders in partnerships to shape global, regional and industry agendas", wie man auf seiner Homepage nachlesen kann.
Der Vorsitzende ist Klaus Schwab, Mitglied des Steering Committees der Bilderberg Group. Jedes Jahr treffen sich hier Wirtschaftführer und Spitzenpolitiker um über globale, regionale und wirtschaftliche Themen zu sprechen.

Zur Förderung der Dreiecksbeziehungen zwischen den Regionen Nordamerika, Europa und Japan, zwischen denen inzwischen circa vierfünftel des Welthandels stattfinden, wurde 1973 die Trilateral Commission von David Rockefeller und weiteren Privatpersonen aus Nordamerika, Europa und Japan gegründet. Sie entstand aus den Bilderberg-Konferenzen. Das selbst erklärte Ziel auf der Homepage der TC ist eine "closer cooperation among these core democratic industrialized areas of the world with shared leadership responsibilities." Stephen Gill, ein Professor für Politikwissenschaft an der York University in Toronto bezeichnet die TC als "Projekt zur Entwicklung einer organischen (oder relativ dauerhaften) Allianz zwischen den größten kapitalistischen Staaten mit dem Ziel, eine stabile Form der Weltordnung voran zu treiben (oder zu erhalten), die ihren dominanten Interessen entspricht" (Gill 1991:1) Zu ihren Mitgliedern zählen unter anderem Robert Zoellick, Josef Ackermann, Henry Kissinger, Paul Wolfowitz, Zbigniew Kazimierz Brzeziński und Horst Köhler.


Der Council on Foreign Relations ist ein "nonpartisan and independent membership organization" wie es auf seiner Homepage heißt. Er entwirft prägend die US-amerikanische Außenpolitik mit und gibt alle zwei Monate die Zeitschrift Foreign Affairs, welche als eine der wichtigsten Zeitschriften zur Außenpolitik angesehen wird. In dieser Institution bündelt sich sehr viel Macht und sie ist eng mit der Bilderberg Group und der Trilateral Commission verbunden.

Das Committee for Economic Development
(CED) is "an independent, nonpartisan organization of business and education leaders dedicated to policy research on the major economic and social issues of our time and the implementation of its recommendations by the public and private sectors."

Das American Enterprise Institute AEI ist ein amerikanische Forschungsinstitution, welche als Non-profit Organisation ausschließlich über Spenden von Privatpersonen, Unternehmen oder Stiftungen finanziert wird. Zu den führenden Köpfen gehören unter anderem Richard Perle und Lee Ramond (CEO von Exxon Mobile).

Die Rockefeller Foundation ist eine amerikanische Stiftung. Ihr 2001 Marktwert wurde auf circa 3,1 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Das Project For a New American Century ist nach Selbstdarstellung eine "non-profit educational organization dedicated to a few fundamental propositions: that American leadership is good both for America and for the world; and that such leadership requires military strength, diplomatic energy and commitment to moral principle". Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Paul Wolfowitz, Richard Perle zählen unter anderem zu den Mitglieder. Seit dem Sommer 2008 wurde seine Homepage aus unbekannten Gründen aus dem Netz genommen.

(...)


Die großen Unbekannten


Neben diesen Organisationen gibt es eine Vielzahl von Organisationen, über welche so gut wie keine Informationen zugänglich sind. Das Project for the Exposure of Hidden Institutions ist aber in der Lage auch diese Gruppen anhand vieler Quellen zu belegen und zu beschreiben.

Le Cercle oder auch die Pesenti Group, ist eine dreimal im  Jahr stattfindenden Treffen, welches durch die Ebenen Geldeliten, Wirtschaftselite, katholisch-Kirchliche Elite, Adelseliten und politische Eliten durchdrungen wird. David Rockefeller beschreibt diese Gruppe in seinen Memoiren (vgl. Rockefeller 2002: 412 ff.).

Der 1001 Club formiert sich um den WWF. Gegründet wurde sie von Prinz Bernhard der Niederlande, dem ersten Vorsitzender der Bilderberger Konferenzen (vgl. WWF 2007)

Die Pilrimgs Society ist ein anglo-amerikanischer Eliteclub. Eine Quelle bezüglich dieses Themas stellt eine Rede des amerikanischen Botschafters Robert Holmes Tuttle vor der Pilgrims Society, welche auf der Homepage der Botschaft eingesehen werden kann, dar. Des weiteren bietet das Project for the Exposure of Hidden Institution ein weitläufiges Informationsangebot auf seiner Homepage zu Thema an. Unter anderen eine sehr ausführliche Mitgliederliste, auf welcher unter anderem Queen Elizabeth und ihr Ehemann Prinz Phillip auftauchen.

Der Pacific-Union Club ist ein elitärer Club in San Francisco, dessen Mitglieder teilweise auch Mitglied im Bohemian Club sind.

Sun Valley Conferences sind jährlich über fünf Tage andauerndes Meeting von Top Medien-/Kommunikations- und IT-CEOs in Idaho. Sie sind auch unter den Namen Allen & Company bekannt. Bill Gates, Warren Buffett und Rupert Murdoch sind beispielsweise regelmäßige Teilnehmer.

Jährlich treffen sich im Juli im Bohemian Grove, einem circa elf Quadratkilometer großes Gelände in der nähe von San Franciso die Spitzenpolitiker und Wirtschaftsbosse um ein Art Camp zu veranstalten. Seit Alex Jones, ein investigativer Journalist, im Jahr 2000 bei diesem infiltrierte und anschließend aus den dort entstandenen Videoaufnahmen, die auf Google Video frei verfügbare Reportage "Dark Secrets: Inside Boohemian Groove", veröffentlichte, welche unter anderem ein Ritual zeigt, rückten diese Treffen ins Interesse vieler Beobachter. Zu Mitgliedern des Bohemian Club gehören unter anderem George W. Bush, Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Karl Rove, unzählige ehemalige US-Präsidenten wie George Herbert Walker Bush, Bill Clinton, Ronald Reagan, Jimmy Carter, Gerald Ford , Richard Nixon, Dwight D. Eisenhower, Harry Truman, Herbert Hoover, William Howard Taft, Theodore Roosevelt und zahlreiche weitere Personen wie Jeb Bush, James Wolfensohn, David Rockefeller, Henry Ford II, Prince Philip, Helmut Schmidt, Arnold Schwarzenegger, James A. Baker III, Charlton Heston und viele internationale Größen mehr.

Skull and Bones ist ein Geheimbund an der Yale University. Zahlreiche einflussreiche Politiker und Wirtschaftsbosse waren und sind Mitglied in dieser Gesellschaft.

(...)


169071 Besucher (378653 Hits)
Projekt

Diese Hompage ist ein Teil des Forschungsprojektes "Wem gehört die EU?" am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Copyright Statement As this site is non-profit-making, and produced for educational use, it is intended that persons visiting the site do so for personal reasons only. It is requested that visitors do not save any of the information, audio or images from this site for commercial use. Although this site makes use of material protected by copyright, no infringements of any copyrights or trademarks are intended. It is the intention that the use of images, audio and information contained on this site should be viewed for research and education only. As a result of people visiting this site, no financial loss is intended to any of the copyright holders. In making these statements of request and intent it is argued that this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law. this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law.