Kapitel

Home
Aktuelles
Quellenlage
Bilder und Videos
Basisinformationen
Geschichte
Organisationsstruktur
Teilnehmer
Weitere Institutionen
Theoriebildung
Quellen und Links
Links

Fett gedruckte Begriffe sind Links zu anderen Homepages.
"


Die Bilderberg-Konferenzen (oder auch Bilderberger-Konferenzen bzw. Bilderberg(er) Group oder Bilderberg(er) Club) sind jährlich stattfindende, dreitägige informelle Treffen von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Stiftungen, Medien, Think Tanks, Universitäten ergäntzt duch eine auserlesener Anzahl an Milliardären und Vertretern des alten europäischen Adels. Sie finden abgeschottet von jeglicher Öffentlichkeit in jährlich wechselnden Luxushotels statt.

Die erste Bilderberger Konferenz fand im Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek (den Niederlande) statt. Zu dieser Zeit gab es die Befürchtung, dass sich die transatlantischen Beziehungen abkühlen könnten und so erhoffte man sich neue Impulse für die Zusammenarbeit (Rockefeller 2002: 411). Ursprünglich nahmen deshalb ausschließlich Teilnehmer aus Nordamerika und Europa an diesen Treffen teil. Inzwischen nehmen an ihnen jedoch Teilnehmer aus der ganzen Welt teil, wobei der Hauptteil der Teilnehmer weiterhin aus Europa, Kanada und den USA stammt.

Es handelt es sich um keine "formelle" Organisation, es gibt weder eine offizielle Homepage,  Mitgliedschaften, noch einen Gründungsvertrag. Es gibt jedoch Sekretariate in denen sich Journalisten unter anderem die Teilnehmerlisten der Konferenzen zusenden lassen können. Eines dieser Sekretariate befindet sich im niederländischen Leiden und ein zweites in New York.

Der Vorsitzende (Chairman) der Konferenz wird in seiner Arbeit durch einen Generalsekretär aus Europas und einen Generalsekretär aus Amerikas unterstützt. Zusätzlich wurde ein Lenkungsausschuss (Steering Commitee) eingerichtet dem zwei Vertreter jedes Landes angehören  (vgl. BBC 2005), dessen Mitglieder jeder Konferenz und jedem Treffen beiwohnen können. Zudem wurde 1959 ein Beratungsausschusses (Adivisory Group) eingerichtet (vgl. Klöckner 2007: 66).

Der erste Vorsitzende war Prinz Bernard der Niederlande (Vgl. Rockefeller 2002: 411), welcher diese Funktion 22 Jahre inne hatte. 1976 übergab er sein Amt an den ehemaligen britischen Premierminister Alec Douglas-Home, welcher wiederum 1980 das Amt an den früheren Bundespräsidenten Walter Scheel übergab (Vgl. Ebenda). 1985 übernahm Lord Roll of Ipsden einer der früheren Präsidenten des Bankhauses S.G. Warburg das Amt (vgl. Ebenda). 1989 wurde Peter Carington, ein ehemaliger NATO Generalsekretär Vorsitzender (vgl. Ebenda), welcher dieses Amt 1999 an Victor Halberstadt, Professor am Lehrstuhl für Ökonomie an der Universität Leiden übergab, welcher diese Amt ein Jahr inne hatte. Seit 2000 hat Étienne Davignon, ein ehemaliges Mitglied der europäischen Kommission, das Amt des Vorsitzenden inne (vgl. Ebenda). Er ist ebenfalls Präsident der Friends of Europe, Mitglied des Board of Directors von Suez. Außerdem ist er

"
Chairman of Compagnie Maritime Belge, Compagnie des Wagons-Lits, Recticel*, Sibeka, SN Airholding and Palais des Beaux-Arts (Belgium), Vice-Chairman of SUEZ-TRACTEBEL (Belgium), Director of Accor* (France), Cumerio, Real Software, Sofina SA*, SN Brussels Airlines (Belgium), and Gilead* (United States)" (Suez 2008)




Chronologie nach Gosling

2007 (June 1-3) in Istanbul, Turkey, Ritz Charleton Hotel
2006 (June 8-11) in Ottawa, Canada, The Brookstreet Resort
2005 (May 5-8) in Rottach-Eggern, Germany, The Dorint Sofitel Seehotel
2004 (June 3-6) in Stresa, Italy, The Grand Hotel des Iles Borromees
2003 (May 15-18) in Versailles, France, The Trianon Palace Hotel
2002 (May 30-June 2) in Chantilly, USA, Westfields Marriott Hotel
2001
(May 24-27) in Stenungsund, Schweden, Hotel Stenungsbaden
2000 (June 1-4) in Genval, Belgium, Château du Lac
1999
(June 3-6) in Sintra, Portugal, The Caesar Park Penha Longa Resort Hotel
1998
(May 14-17) in Turnberry Schottland, The Turnberry Hotel
1997
(June 12-15) in Lake Lanier, USA, The Pine Isle Resort
1996 (May 30- June 2) in Toronto, Canada, The CIBC Leadership Centre
1995
(June 8-11) in Bürgenstock, Switzerland, The Palace Hotel
1994 (June 2-5) in Helsinki, Finland, The Kalastajatorppa Hotel
1993
(April 22-25) in Vouliagmeni ,Greec, The Nafsika Astir Palace Hotel
1992 (May 21-14) in Evian-les Bains, France, Royal Club Evian Hotel/Ermitage Hotel
1991
(June 6-9) in Baden-Baden, Germany, Steigenberger Badischer Hof




Weitere Tagungsorte Gosling


1990 (May 11-13) in Glen Cove, United States, The Harrison Conference Center

1989 (May 12-14) in La Toja, Spain, The Gran Hotel de La Toja

1988 (June 3-5) in Telfs-Buchen, Austria, Interalpen-Hotel
1987 (April 24-26) in Cernobbio, Italy, Villa d'Este

1986 (April 25-27) in Gleneagles Scotland, Gleneagles Hotel
1985 (May 10-12) in Rye Brook, United States, The Doral Arrowwood Hotel

1984 (May 11-13) in Saltsjöbaden, Sweden, The Grand Hotel Saltsjöbaden

1983 (May 13-15) in Montebello, Canada, Château Montebello
1982 (May 14-16) in Sandefjord, Norway, 1982 The Rica Park Hotel Sandefjord

1981 (May 15-17) in Bürgenstock, Nidwalden, Switzerland, The Palace Hotel
1980 (April 18-20) in Aachen, West Germany, The Dorint Sofitel Quellenhof 
1979 (April 27-29) in Baden bei Wien, Austria, The Grand Hotel Sauerhof
1978 (April 21-23) in Princeton, New Jersey, United States, Chauncey Conference Center

1977 (April 22-24) in Torquay, England, The Imperial Hotel
1976 no conference
1975 (April 22-24) in Çeşme, İzmir, Turkey, The Golden Dolphin Hotel

1974 (April 19-21) in Megeve, France, Hotel Mont d'Arbois
1973 (May 11-13) Saltsjöbaden, Sweden, The Grand Hotel Saltsjöbaden
1972 (April 21-23) in Knokke, Belgium, La Reserve di Knokke-Heist

1971 (April 23-25) in Woodstock, Vermont, USA, The Woodstock Inn
1970 (April 17-19) in Bad Ragaz, Switzerland, The Grand Hotel Quellenhof
1969 (May 9-11) in Helsingør, Denmark, Hotel Marienlyst
1968 (April 26-28) in Mont Tremblant, Quebec, Canada
1967 (March 31-April 2) in Cambridge, England,
1966 (March 25-27) in Wiesbaden, West Germany,The Nassauer Hof Hotel Wiesbaden
1965 (April 2-4) in Cernobbio, Italy, Villa d'Este
1964 (March 20-22) in Williamsburg, Virginia, USA
1963 (May 29-31) in Cannes, France,
1962 (May 18-20) in Saltsjöbaden, Sweden, The Grand Hotel Saltsjöbaden
1961 (April 21-23) Lac-Beauport, Quebec, Canada, Manoir St. Castin
1960 (May 28-29) in Bürgenstock, Nidwalden, Switzerland, The Palace Hotel
1959 (September 18-20) in Yeşilköy, Istanbul, Turkey, The Çinar Hotel
1958 (September 13-15) in Buxton, England, The Palace Hotel

1957 (October 4-6) in Fiuggi, Italy, The Grand Hotel Palazzo della Fonte
1957 (February 15-17) in St. Simons Island, Georgia, USA, The King and Prince Hotel
1956 (May 11-13) in Fredensborg, Denmark, Hotel Store Kro
1955 (March 18-20) in Barbizon, France, Hotellerie Du Bas-Breau
1955 (September 23-25) in Garmisch-Partenkirchen, Germany, Hotel Sonnenbichl

1954 (May 29-31) in Oosterbeek, Netherlands, Hotel de Bilderberg


Zunächst sei erwähnt, dass diese von Gosling präsentierte Chronologie exakt mit den Angaben in einer Broschüre der Bilderberg Gruppe aus dem Jahr 1982 übereinstimmt (zumindestens die Jahre 1954-1982). Des weiteren können die neueren Treffen anhand von Internetquellen und Zeugenaussagen bestätigt werden. Ausnahmen bilden einige Konferenzen in den 80er und frühen 90er  Jahren, für welche weitere Recherchen notwendig sind. Es scheint jedoch, dass sich Goslings Informationen in Bezug auf die Tagungsorte und Zeitpunkte der Konferenzen insgesamt bestätigen.




Quellen


BBC (2005): Inside the Secretive Bildeberg Group.
http://news.bbc.co.uk/2/hi/americas/4290944.stm

Gosling, Tony: Konferenzen
http://www.bilderberg.org/bilder.htm#invited

Rockefeller, David (2002): Memoirs. Rabdom House New York.

Peters, Mike: The Bilderberg Group and the project of European unicifacion.
www.bilderberg.org/bblob.rtf  

Suez (2008): The President of the Board of Directors
http://www.suez.com/en/groupe/corporate-governance/
board-directors/presentation/etienne-davignon/




169940 Besucher (380137 Hits)
Projekt

Diese Hompage ist ein Teil des Forschungsprojektes "Wem gehört die EU?" am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
"

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Copyright Statement As this site is non-profit-making, and produced for educational use, it is intended that persons visiting the site do so for personal reasons only. It is requested that visitors do not save any of the information, audio or images from this site for commercial use. Although this site makes use of material protected by copyright, no infringements of any copyrights or trademarks are intended. It is the intention that the use of images, audio and information contained on this site should be viewed for research and education only. As a result of people visiting this site, no financial loss is intended to any of the copyright holders. In making these statements of request and intent it is argued that this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law. this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law.